Über Uns

"Stark für Schwach, gemeinsam - miteinander - füreinander"

Was ist das Schanzer Kindl?

Ein Zusammenschluss von Menschen die ehrenamtlich helfen wollen wo andere wegsehen, oder nicht so helfen können wie sie es gerne täten.

Warum gerade “Schanzer Kindl”?

Unsere Ideengeberin Iris Weichenrieder hatte den Wunsch einen Verein zu gründen der ähnlich dem “Münchner Kindl” ein Alleinstellungsmerkmal mit dem Bezug zur Schanz hat. Wir finden, dass ihr das mit dem Namen vorzüglich gelungen ist.

Helfen wir nur Kindern?

Nein. Ob jung ob alt, wir versuchen dort zu helfen wo wir können.

Wie wird entschieden wer Hilfe vom Verein bekommt?

Dem Vorstand können Vorschläge gemacht werden, die dann in der vierköpfigen Vorstandsrunde diskutiert werden. Entsprechend des Diskussionsergebnisses wird dann entschieden, WER WANN WIEVIEL Hilfe von uns bekommt.

Welche Art von Hilfe kann beantragt werden?

In den meisten Fällen sind es kleinere finanzielle Hilfen die unseren Kunden gegeben werden. Es können aber auch Sachspenden oder in speziellen Fällen auch persönliche Hilfe und Beratung sein.

Michael Buhmelter

Beruf: Datenschutzbeauftragter

Aufgaben: 1. Vorstand

Warum Schanzer Kindl:

Caritative Einrichtungen haben wir zwar, doch will ich näher bei den Menschen sein. In unserer großen Stadt die von einem enormen Wirtschaftswachstum profitiert, gibt es Menschen die von diesem großen Kuchen nichts abbekommen, sich anonym zurückziehen und verarmen. Diesen Menschen gilt es zu helfen.

Claudia Wurfbaum

Beruf: Bürokauffrau

Aufgaben: 2. Vorstand und Leitung des Projektes Buzerlkorb

Warum Schanzer Kindl:

Ich habe in der Vergangenheit selbst schon mal Hilfe und Unterstützung gebraucht und von teils sehr unerwarteter Seite erhalten. Das möchte ich nun gern weitergeben, denn helfen macht glücklich. Es ist einfach toll, wenn man anderen eine Freude machen kann. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass man ganz unterschiedliche Menschen kennenlernt. Außerdem finde ich, dass das Thema Nachhaltigkeit in der heutigen Zeit wichtiger denn je ist.

Simone Reisz

Beruf: Fremdsprachenkorrespondentin, Fachwirtin

Aufgaben: 1. Schriftführerin

Warum Schanzer Kindl:

Nach der Geburt meiner Tochter wollte ich mich gerne sozial engagieren und Menschen helfen, denen es nicht so gut geht.

Frei nach dem Motto “Helfen macht Spaß – und Spaß macht glücklich!”

Christa Feuchter

Beruf: Kfm. Angestellte

Aufgaben: Kassenwart/Kassier

Warum Schanzer Kindl:

Weil freiwilliges Engagement uns allen hilft und wir dadurch etwas in unserem gesellschaftlichem Umfeld verändern können. Die strahlenden Augen und das Lächeln unserer Schützlinge ist sehr wertvoll und durch nichts zu ersetzen.